Was sind die Vorteile einer eigenen Website?

Was sind die wichtigsten Vorteile einer eigenen Website? Benötigen Sie wirklich eine eigene Homepage, oder reicht es aus, dass Sie eine gut laufende Facebook-Seite haben? Zudem sind Sie der Meinung, dass Ihre Stammkunden Ihr Unternehmen doch eh schon kennen und eine neue Website deswegen nicht zwingend notwendig sei. Aber welche Vorteile bietet Ihnen eine eigene Website eigentlich? Es sind nicht viele Argumente, welche für einen eigenen Webauftritt sprechen, aber diese wenigen haben es in sich!

Am Anfang möchte ich erst einmal mit ein paar interessanten und motivierenden Statistiken um mich werfen. Auch wenn ich nicht viel von Statistiken halte, so geben diese zumindest ein grobes Bild der Gesamtsituation wieder.

  • In Deutschland haben nur noch 12 % aller Unternehmen mit über 10 Mitarbeitern keine eigene Website (statista, 2020)

  • 97 % aller Suchenden werden online auf lokale Unternehmen aufmerksam (blog.hubspot)

  • 87 % aller Deutschen nutzt das Internet zur Suche nach Informationen über Waren und Dienstleistungen (statista, 2021)

  • 77% aller Internetnutzer in Deutschland kaufen online ein (statista, 2018)

  • 62 % der Online-Käufer kaufen mindestens 1x pro Monat ein (Episerver, 2019)

  • Weltweit nutzten im Januar 2020 rund 4,54 Milliarden Menschen das Internet - das sind 59 % der Weltbevölkerung (Capital.de)

Und trotz dieser anregenden Zahlen haben immer noch überraschend viele Unternehmer  keinen oder nur einen antik wirkenden Internetauftritt. Insbesondere kleine Firmen oder auch Unternehmen in Kleinstädten sehen immer noch nicht die Notwendigkeit für eine neue Website.

Aber das eigentliche Hauptargument für einen eigenen Webauftritt ist: Sie sind im Netz sonst nicht auffindbar und potentielle Neukunden haben keine Möglichkeit Sie digital zu finden. Sie gehen also in der anonymen Masse derjenigen unter, die immer noch keine eigene Website haben. Damit lassen Sie das Geld quasi auf der Straße liegen....

Ein Großteil Ihrer potenziellen Neukunden informiert sich heutzutage erst anonym und unverbindlich auf Ihrer Website über Ihre Leistungen. Erst, wenn ein Interessent sich sicher ist, dass er das bei Ihnen findet, was er gesucht hat, wird er Kontakt mit Ihnen aufnehmen. Auch möchte er gerne wissen, bei wem er sein Geld lässt bzw. wer hinter dem Unternehmen steckt. Wenn Sie dann nicht auf Anhieb auffindbar sind im World Wide Web, sind Sie quasi unsichtbar für einen Großteil der potenziellen Käufer. Und was macht ein vom Arbeitsalltag gestresster Kunde, wenn dieser Sie nicht auf Anhieb findet? Genau! Er geht zur Konkurrenz. Das Angebot an gleichwertigen Alternativen ist groß und die Konkurrenz schläft nicht.

Wahrscheinlich ist Ihre Website in den meisten Fällen der Erstkontakt für die meisten Ihrer (Neu-)Kunden. Ihre digitale Visitenkarte sozusagen. Und Sie wissen ja: Der erste Eindruck zählt und ist schwer korrigierbar. Ihr Auftritt im Netz entscheidet also auch darüber, wie Ihre zukünftigen Kunden Sie wahrnehmen.

"Ich wohne in einer Kleinstadt oder auf dem Dorf und alle meine Kunden kennen mich doch schon! Wozu eine eigene Website?"

Ein kleines Dorf in Baden-Württemberg

Ja, genau das ist das Problem. Sie möchten nicht nur Kunden haben, die Sie bereits kennen, sondern möglichst viele Neukunden. Eine Website ist sozusagen ein großes Werbeprospekt, auf dem Sie die Möglichkeit haben, Ihre Produkte, Angebote sowie wichtige Informationen auch überregional bekannt zu machen. Für lokale Kleinunternehmen empfiehlt sich zudem das sogenannte Local-SEO (z. B. ein Google-My-Business-Eintrag). Das hat den großen Vorteil, dass Ihr Unternehmen auch bei den lokalen Google-Suchergebnissen besser gelistet wird und Sie so mit Leichtigkeit neue Kunden hinzugewinnen können.

 

Das man seinen Wirkungskreis mit einer eigenen Homepage maßgeblich erhöhen kann, erschließt sich von selbst. Wenn Sie möchten, dann haben Sie die Möglichkeit, Ihr Unternehmen mit Leichtigkeit über die Stadt- und Landesgrenzen hinaus bekannt zu machen.

"Ich habe doch schon eine gut laufende Facebook-Seite! Reicht das nicht?!

Entgegen der Meinung vieler Unternehmer reicht es heutzutage auch nicht mehr aus, dass man eine Facebook- oder Instagram-Seite hat. Im Gegenteil, eine Facebook-Seite ist für den User oftmals nur das Eingangstor zu Ihrer Website. Dieser liest einen interessanten Post von Ihnen und möchte sich daraufhin genauer über Ihr Unternehmen und Ihre Produkte informieren. Und wo macht man das heutzutage? Genau, auf Ihrer neuen Website.

Und zu guter Letzt muss man ganz klar sagen, dass Kunden es heutzutage einfach erwarten, dass ein Unternehmen einen eigenen und ansprechenden Internetauftritt hat. Auch wenn Sie nur ein kleines Unternehmen haben! Oder möchten Sie auch zu den letzten 12% der Firmen gehören, die immer noch keine eigene Website haben? In diesem Fall lassen Sie das Geld sprichwörtlich auf der Straße liegen. Eine gut gemachte Website darf man nicht als Investition sehen - eine eigene Website bringt Ihnen Geld und zusätzliche noch neue Kundschaft.

Autor: Markus Mette